🍪 Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Wenn du fortfährst, stimmst du der Nutzung zu. Mehr erfahren

Gründe warum ich mehr bin als die Liste meiner Qualifikationen

3 gute Gründe warum ich mehr bin als die Liste meiner Qualifikationen – und du auch!

Mai 21, 2019

Die hälfte meines Berufslebens war ich damit beschäftigt die strategisch richtigen Qualifikationen für meine Karriereplanung zu sammeln.  Alles was sinnvoll erschien wurde mitgenommen. So schmücken nun ein Hochschulabschluss, ein akademischer Titel und etliche weitere Zertifizierungen meinen Lebenslauf. Im Jänner 2014 nahm ich dann voll motiviert Anlauf auf meinen nächsten akademischen Titel. Doch daraus wurde nichts, bis heute. Und darauf bin irgendwie richtig stolz!


Was ist passiert? Was machte mir einen Strich durch meine strategische Karriereplanung? Die passende Antwort hat John Lennon:

Leben ist das was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden.

John Lennon

Gut möglich, dass du jetzt mit einem kleinen Schmunzeln im Gesicht da sitzt und denkst: oh ja, dass kenne ich nur zu gut. Dann las uns doch kurz gemeinsam darüber nachdenken, wie sinnvoll es ist, dass der Arbeitsmarkt dich auf eine Liste an Qualifikationen reduziert. 

Inhaltsverzeichnis

  1. Qualifikation: über was reden wir eigentlich!
  2. Qualifikation: die Macht der Erfahrungen
  3. Qualifikation: wenn Bedürfnisse den Unterschied machen
  4. Qualifikation: Die Kraft der Potenziale
  5. Zusammenfassung: weil du mehr bist als die Liste deiner Qualifikationen

Qualifikation: über was reden wir eigentlich!

Bevor wir richtig loslegen, müssen wir noch einen kleinen Boxenstop einlegen. Denn während die Einen von Qualifikationen reden, sprechen die Anderen über Kompetenz, Fähigkeiten oder Skills.  Um sicherzustellen, dass wir über das Gleiche reden, eine kurze und knackige Begriffsanalyse.

Qualifikation ist die Eignung einer Person für eine bestimmte Aufgabe oder Tätigkeit und besteht aus Fachkompetenz, Sozialkompetenz und Schlüsselqualifkation.

Auszug aus Wikipedia
  • 🎓Fachkompetenz: Fachkenntnisse die durch Ausbildungen etc. erworben werden und durch Zeugnisse, Zertifikate oder Befähigungsnachweise belegt werden können.
  • 🙋‍♀️Sozialkompetenz: Kompetenz im Umgang mit anderen, dazu gehören z.B. Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Zielorientierung, und vieles mehr. Soziale Kompetenzen lassen sich nur vereinzelt oder schwer durch ein Stück Papier belegen.
  • 🔐Schlüsselqualifikation: Sind der Schlüssel zur fachlichen Kompetenz und ermöglichen den kompetenten Umgang mit dem erworbenen fachlichen Wissen. 

Aus dem englischen kommend, konnten sich die Begriffe Hard Skills und Soft Skills ebenfalls gut etablieren: 

  • 🎓Hard Skills: Die Fähigkeiten, die für die Ausführung eines bestimmten Jobs notwendig sind. Werden durch formelle Ausbildungen und Abschlüsse erworben und sind somit leicht nachzuweisen. 
  • 💞Soft Skills: Untergliedern sich in drei weitere Teilbereiche: 
    • Persönliche Skills: Fähigkeiten im Umgang mit mir selber.
    • Soziale Skills: Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen und meiner Umwelt.
    • Methodische Skills: Erlernen und Anwenden von bestimmten methodischen Fähigkeiten, wie z.B. Präsentationstechnik oder Rhetorik, etc. 

Der Arbeitsmarkt unterscheidet drei Qualifikationsstufen:

  • 👎Geringe Qualifikation: Personen, die über keine höhere Schulbildung verfügen und auch keinen anerkannten Lehrberuf in der Tasche haben.
  • 👉Mittlere Qualifikation: Personen die entweder eine höhere Schulbildung oder einen anerkannten Lehrberuf in der Tasche haben.
  • 👍Höhere Qualifikation: Personen die einen Fachhochschul- oder Hochschulabschluss in der Tasche haben.

Das könnte wohl auch der Grund sein, warum in den meisten Stellenanzeigen die Hard Skills immer ganz oben stehen. Sie bilden das k.o Kriterium ob eine Person für die Aufgabe qualifiziert ist oder nicht. 

Im Arbeitsumfeld wird unter Qualifikationen in der Regel die fachliche Kompetenz verstanden, die durch Abschlüsse, Zeugnisse oder Zertifikate entsprechend belegt werden kann. 

Definition whosoo GmbH

Nach Immanuel Kant macht es uns Menschen aus, dass wir ein Bewusstsein von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft haben. Und hier liegt der Schlüssel zu den 3 Gründen, warum du und ich mehr sind, als die Liste unserer Qualifikationen. 

Qualifikationen: und die Macht der Erfahrungen

Kürzlich habe ich eine gute Analogie gelesen. Mit jeder Erfahrung die wir machen, unabhängig ob positiv oder negativ, erweitern wir unser Bewusstsein. Wie der Körper wächst, wenn wir ihm Nahrung zuführen, so wächst unser Bewusstsein mit jeder Erfahrung die wir machen.  Oder anders gesagt, mit jeder Erfahrung die wir machen, lernen wir etwas wichtiges dazu. 

Erfahrungen die du machst, in deinem Berufsleben, in deinem Familienleben, in deinem Freundeskreis, beim Ausüben deiner Hobbies. All diese Erfahrungen tragen zu deinem persönlichen Wachstum bei.

📝Kleine Übung zum mitmachen: Überlege dir und schreibe auf, welche Erfahrungen du in den letzten 12 Monaten gemacht hast, und was du daraus gelernt hast. 


Wenn ich mich so anschaue, dann sind es genau die Erfahrungen die mich immer wieder formen. So ähnlich wie ein Fluß über Jahrhunderte einen Canyon formt, so formt mein Fluß an persönlichen Lebenserfahrungen mich mit meinen Werten, meinen Fähigkeiten, meiner Persönlichkeit und dem was mich begeistert und motiviert. 

Ja, ich habe eine Liste an Qualifikationen und mein Kopf ist vollgestopft mit Zahlen, Daten, Fakten aus dem Lehrbuch. Doch was mich wirklich weiter gebracht hat und mir hilft, auf das Leben mit all den Unsicherheiten und Unbekannten zu reagieren, sind die vielen unterschiedlichen Erfahrungen die mich geformt haben. 

Qualifikationen: wenn Bedürfnisse den Unterschied machen 

Ich war eine zeitlang im IT Umfeld tätig und dort musste ich immer mal wieder Spezifikationen für Software schreiben. Also welche Funktionalitäten braucht die Software, damit wir sie im Unternehmen effektiv einsetzen können.

Erschreckend, doch irgendwie erinnert mich die Qualifikationsliste in vielen Stellenanzeigen an die Spezifikationen die ich früher in der Software Entwicklung geschrieben habe. Ganz noch dem Prinzip: So viel wie möglich rein packen und so detailliert wie möglich beschreiben.


Doch zum Glück bin ich keine Maschine und auch kein Softwareprogramm. Ich bin Mensch und als dieser habe ich Bedürfnisse. Und das ist gut so. 

Meine Bedürfnisse helfen mir, kreative Lösungen zu finden. Ein ganz einfaches Beispiel aus dem Alltag. Hunger, auf einmal ist er da, der kleine Hunger. Doch der Kühlschrank gibt nicht mehr so viel her. Welche spannenden kreativen Gerichte habe ich mir schon zusammen gestellt,  nur damit mein Bedürfnis befriedigt wird. 

📝 Kleine Übung zum mitmachen: Überlege dir doch mal welche Bedürfnisse du hast und wie du diese immer wieder auf kreative Art und Weise stillst. Sei es im Alltag, im Beruf oder sonst wo. 


Wenn ich mir meine kreative Lösungsliste anschaue, dann stelle ich eines fest: das ist viel mehr und viel breiter als meine offizielle Qualifikationen. Mein BWL Studium zeigt eben nicht, wie kreativ ich werden kann, wenn es darum geht meinen Hunger zu stillen 😀.

Qualifikationen: Die Kraft der Potenziale

Potenzial ist eigentlich ganz einfach zu erklären. Es ist die Fähigkeit zur Entwicklung. 

Handle stets so, dass die Anzahl deiner Wahlmöglichkeiten größer wird.

Heinz von Foerster – ethischer Imperativ

Somit ist Potenzial immer etwas zukünftiges. Etwas das jetzt noch nicht sichtbar ist. Doch wenn du die, in dich gelegten Möglichkeiten voll ausschöpfst, dann wird dein Potenzial sichtbar werden. 


Um deine Potenziale zu ertasten,  gilt es die richtigen Fragen an dich zu stellen. Eine dieser wichtigen Fragen ist: „Wozu möchtest du auf der Welt sein?“

📝 Kleine Übung zum mitmachen: Schreibe 5 Dinge auf, die du auf deiner Beerdigung in der Grabrede hören möchtest, um dich an dir zu freuen. In einem zweiten Schritt überlege dir, aus welchen Möglichkeiten du jetzt schon schöpfen kannst um ins Handeln zu kommen.

Weil du mehr bist als die Liste deiner Qualifikationen

Du bist ein Mensch der eine Vergangenheit hat, der in der Gegenwart lebt und in eine Zukunft hinein hofft.  

  • Die Erfahrungen deiner Vergangenheit sind weit breiter und tiefer als die Liste an Zahlen, Daten und Fakten aus dem Lehrbuch.
  • Die Bedürfnisse deiner Gegenwart wecken die Kreativität in dir und sind weit bunter und vielfältiger als irgendwelche Zeugnisse und Zertifikate.
  • Das Potenzial deiner Zukunft lässt dich aus Möglichkeiten schöpfen, die jetzt noch auf keinem Papier stehen und dich in eine gelingende Zukunft führen können. 

Never give up on what you really want to do. The person with big dreams is more powerful than one with all the facts.

H. Jackson Brown Jr.

Bewerbung endlich mal einfach und zukunftsfähig

Bewerbung: einfach und zukunftsorientiert

Deinen Bewerbungsaufwand minimieren, ohne Risiko und zusätzliche Kosten! Wenn das für dich wie ein Märchen klingt, dann wird es Zeit dass du whosoo kennenlernst. Überzeuge dich am Besten gleich selber.

Karriere mit Erfahrung

Spurwechslerin – Karriere mit Erfahrung

Das Leben ist mal leise - mal laut und hat ganz viele unterschiedliche Töne. Es ist auch sehr bunt, manchmal nur schwarz - weiß und es gibt auch Zeiten in denen die Grautöne alle anderen Farben überdecken. Interessanterweise habe ich wenn ich an das Wort Karriere denke einen monotonen, dezent lauter werdenden Ton ihm Ohr und das Bild das ich dabei vor meinen inneren Auge sehe, ist einfärbig mit leichten Schattierungen.